bg

Rehabilitation

Die Erholung und der erneute Aufbau der sportlichen Leistungsfähigkeit sind nach einem erlittenen Herzinfarkt, einer Klappenoperation oder einer Herzschwäche sehr wichtig. Patienten mit einem hohen kardiovaskulären Risikoprofil kann dieses durch regelmässige Bewegung und Sport positiv beeinflussen. Das ambulante Rehabilitationsprogramm ist ein Gemeinschaftsprojekt der Spitäler Uri, Ob- und Nidwalden. Es dauert 8 Wochen und wird nach vorheriger Kostengutsprache von der Krankenkasse bezahlt. Vor allem Patienten nach einem Herzinfarkt schätzen den Austausch mit „Gleichgesinnten“ und erlangen wieder mehr Selbstvertrauen in ihren Körper. Dies reduziert die Angst vor einem erneuten kardialen Ereignis.

Das Programm umfasst Ärztevorträge, Ernährungsberatung, Gruppengespräche, Einzel- und Gruppentrainings, Wassergymnastik sowie Geländetraining. Alle Trainings werden durch einen ausgebildeten Herztherapeuten (spezialisierter Physiotherapeut) geführt und beim Geländetraining ist zusätzlich ein Arzt anwesend.